Home

Kernel32.Dll

Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten wie man den aktuellen Pfad des Temp Ordners ermitteln kann. 1. Abfragen der Tmp oder Temp Umgebungsvariable 2. Über die Win API Funktion
 
Um alle gültigen Laufwerke die auf dem System vorhanden sind zu ermitteln bietet uns die Win API die Funktion GetLogicalDriveStringsA bzw. GetLogicalDriveStringsW aus der Kernel32.Dll.
 
Im folgendem Artikel wurde gezeigt wie man den Computernamen ermitteln kann. Mit folgenden Artikel wird gezeigt wie man mit Hilfe der Win API Funktion SetComputerNameA bzw. SetComputerNamW aus der Kernel32.Dll&
 
Über die Win API Funktion GetComputerNameA aus der kernel32.dll gibt Windows die Möglich den aktuellen Computernamen zu ermitteln.
 
Folgender Artikel zeigt wie man mit Hilfe der Win API Funktion GetVolumeInformationA bzw. GetVolumeInformationW aus der Kernel32.Dll das Dateisystem eines Lauwerks ermitteln kann.
 
In der Windows Welt kennt man Mittlerweile alle Dateinamen in der Langform C:\Dokumente und Einstellungen\Testbenutzer\Eigene Dateien\Textdatei.txt, aber es gibt noch API Funktionen und ältere Anwendungen welche mit der kurzform C:\DO
 
In der Windows Welt kennt man mittlerweile alle Dateinamen in der Langform C:\Dokumente und Einstellungen\Testbenutzer\Eigene Dateien\Textdatei.txt. Dies kann eventuell mit älteren Anwendungen, die noch mit der Kurzform C:\DOKUME
 
In diesem Artikel wurde gezeigt, wie man die Laufwerksbezeichnung ermitteln kann. Jetzt wird gezeigt, wie man diese ändert, setzt bzw. löscht. Mit der Win API Funktion SetVolumeLabelA bzw. SetVolumeLabelW aus
 
Mit dem folgenden Artikel wird gezeigt wie man die Laufwerksbezeichnung ermitteln kann. Die Win API bietet uns die Funktion GetVolumeInformationA bzw. GetVolumeInformationW aus der Kernel32.dll an. Man
 
Um das ausführen der eigenen Anwendung oder das Speichern bzw. Öffnen von Dateien aus der Anwendung heraus auf bestimmten Laufwerkstypen zu verweigern muss man den Laufwerkstypen bestimmen. In Visual Basic ist leider Standardmässig keine
 
Es gibt unmnegen an Dll Dateien in den verschiedensten Versionen. Bei den Versionswechseln kann es nun passieren das Funktionen wegfallen und als Folge davon funktioniert die Software nicht mehr. Mit der Win API und den Funktionen LoadLibraryA
 
Von Haus aus fehlt Visual Basic eine Funktion mit der man seine Anwendung Pausieren lassen kann. Die Win API bietet dazu die Sleep Funktion aus der kernel32.dll an.
 
Wer mit Dateien arbeitet der braucht gelegentlich eine temporäre Datei in der er etwas zwischenspeichern muss. Dabei steht man vor dem Problem wie diese temporäre Datei benannt werden soll da es ja theoretisch passieren kann da
 
Während der Entwicklungsphase kann es vorkommen das man Zeitmessungen vornehmen muss um die Auswikungen von Optimierungen messen zu können. In bestimmten Anwendungsfällen ist es auch für den Endnutzer interessant wie lange ein Vorga
 

Suche